RockShox Gabeln mit Luftfederung

Mann fährt auf Fahrrad im Gelände
Eine starke Federung

Die Leidenschaft von RockShox kommt aus dem MTB-Bereich. Darum ist es für die Firma besonders wichtig, hochwertige und funktionale Federgabeln für anspruchsvolle Trails herzustellen.
Hier erfährst du mehr zu RockShox-Gabeln.

3 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

RockShox - Federgabeln für jeden Trail

RockShox-Gabeln - Fahrkomfort für jede Situation

RockShox-Gabeln kommen ursprünglich aus Amerika und haben die Mountainbikes, wie wir sie kennen, revolutioniert. Hier erfährst du mehr zum Hersteller von RockShox-Gabeln, den Unterschieden zu anderen Herstellern, zum Aufpumpen der Gabel und zur Wartung.


Wer ist der Hersteller von RockShox-Gabeln?

Die RockShox-Gabeln werden heutzutage von der Firma SRAM hergestellt, doch das war nicht immer so.

Im Jahre 1977 gründete der damals 18-jährige Paul Turner in den USA eine Firma für Motorradteile. Er hatte immer schon eine Passion für Motorräder, die sich zum Mountainbiken entwickelte. In den späten 1980er Jahren begann er Mountainbike zu fahren und hatte früh den Anspruch, eine bessere Federung zu entwickeln. Seine Firma mit dem Namen RockShox gründete er im Jahre 1989 in Asheville, North Carolina. Ein Jahr später nahm er Kontakt mit Steve Simmons, dem Besitzer von Simons Inc. auf, mit dem er später zusammenarbeitete. Turner wollte Fahrradteile kaufen, um diese zu verbauen. Zusammen mit seiner Frau Christi stellte er die Federungen selbst in seiner Garage her. Die bahnbrechende Erfindung, das RockShox RS-1 Design, erblickte im Jahre 1992 das Licht der Welt. Paul Turner hatte den Grundstein für das erste vollgefederte Mountainbike (Full-Suspension-Bike) gelegt.

Zur Blütezeit von RockShox in der Mitte der 1990er Jahre hatte das Unternehmen circa 300 Mitarbeiter und einen hohen Marktanteil in seinem Sektor. Allerdings änderte sich dies Ende des Jahrzehnts. Der Marktanteil von RockShox sank aufgrund stark wachsender Konkurrenz und die Firma baute Schulden auf. Im Jahre 2002 wurde RockShox von der Firma SRAM LLC, ebenfalls ein Hersteller von Fahrradkomponenten, übernommen. Der Name RockShox läuft immer noch weiter, nur unter anderer Führung und mit strukturellen Änderungen, beispielsweise wurde die Produktion nach Taichung in Taiwan verlegt. Die Hauptgeschäftsfelder von RockShox sind heutzutage Federungen, Federgabeln, Dämpfer und höhenverstellbare Sattelstützen.


Welche Unterschiede hat eine RockShox-Gabel im Gegensatz zu anderen Herstellern?

In den Gabeln von RockShox ist besondere Technologie verbaut, die bei anderen Herstellern in dieser Form nicht gefunden werden kann. Die moderne Technologie, die in den neusten Modellen der Ultimate-Serie verbaut ist, wurde eigens von der Firma SRAM entwickelt.

Der Charger 3 Dämpfer ist laut RockShox eine Revolution in der Dämpferabstimmung durch ein neu konzipiertes Ventildesign. Im Dämpfer findest du eine Regulierung mit High Speed und Low Speed Druckstufen, die bessere Kontrolle verspricht. Die Folge ist weniger Belastung für die Hände. Die besondere Neuheit hier sind die sogenannten Buttercups. Dies sind goldene Gummipucks an den Enden der Dämpfer- und Luftfederschäfte. Eine ähnliche Technologie ist auch bei Geräten verbaut, bei denen starke Vibrationen an Hände und Arme des Anwenders übertragen werden. Zu finden ist diese Technologie in den Ultimate-Modellen. Des Weiteren sorgt die Internal Floating Piston (IFP) für mehr Konsistenz im gesamten Hub.

Die Debonair+ Luftfeder verspricht bessere Performance im Zusammenspiel mit dem Hub und absorbiert kleine Unebenheiten besser.

Für weniger Reibung in der Gabel sorgt das Ultimate-Buchsen-Paket. Die interne Überlappung der Buchsen wurde optimiert, dies sorgt für mehr Kontrolle auf schwierigen Trails. Außerdem sind die unteren Buchsen bei den Ultimate-Modellen circa eineinhalb Mal so lang wie ursprünglich, was die Reibung nochmal verringert.

Ein weiteres Merkmal sind die Pressure Release Valves. Hierbei handelt es sich um Druckentlastungsventile, die zum Beseitigen des unerwünschten Aufbaus von Luftdruck in der Tauchrohreinheit genutzt wird. Der durch Temperatur- und Höhenveränderungen hervorgerufene Druck kann einfach durch die an der Gabel sitzenden Ventile abgelassen werden.


Wie pumpe ich RockShox-Gabeln auf?

Der richtige Luftdruck auf dem Fahrwerk ist enorm wichtig für das Fahrverhalten und deine Performance. Bei zu viel Luftdruck nutzt dein Bike den Federweg nicht komplett aus. Dadurch hat es zu wenig Traktion und federt zu viel, was in unvorhergesehen Fahrmanövern enden kann. Ist der Luftdruck zu niedrig, kann das Fahrverhalten schwammig werden.

Je nach dem Gewicht des Fahrers muss ein bestimmter Luftdruck eingestellt werden. Bei den RockShox-Gabeln findest du die Information, in welchem Bereich sich der Luftdruck deiner Gabel befinden sollte, auf einer Tabelle. Diese Tabelle ist als Sticker auf die Gabel geklebt und zeigt das Fahrergewicht und den dazu geeigneten Luftdruckbereich in PSI an.

Im Prinzip wird der Luftdruck ähnlich wie bei Gabeln anderer Hersteller angepasst. Die Abdeckung für das Ventil befindet sich an der Gabelkrone und ist mit der Aufschrift „Air“ gekennzeichnet. Nachdem du den Deckel abgeschraubt hast, kannst du eine Dämpferpumpe auf das Ventil setzen und den gewünschten PSI-Druck auf der Pumpe einstellen. Dazu empfehlen wir die Bontrager Shock Pump Dämpferpumpe.


Mann zeigt auf standardmäßiger Ventilöffnung der RockShox Gabeln

Wie sollte ich meine RockShox-Gabel warten?

Damit deine RockShox-Gabel möglichst langlebig ist, solltest du sie regelmäßig pflegen. Die vom Hersteller empfohlenen Zeiträume sind wie folgt:

Achtung: Vor der Wartung muss die Luft aus der Gabel gelassen werden. So stellst du sicher, dass du dich nicht verletzen kannst!

Nach jeder Fahrt solltest du die Standrohre und die Absteiferdichtungen säubern. Hier reicht es, wenn du mit einem Lappen den angesammelten Schmutz abwischst. Dies garantiert eine längere Lebensdauer der Dichtungen, weniger Schäden an den Standrohren und weniger Kontamination der unteren Gabelbeine.

Alle 50 Betriebsstunden solltest du die unteren Gabelbeine warten. Dadurch verbessert sich das Dämpfungsverhalten bei kleineren Unebenheiten, reduziert die Reibung und verlängert die Lebensdauer der Buchsen. Zunächst entfernst du dafür die Schaumstoffringe aus den Gabelbeinen und säuberst sie. Außerdem solltest du auch die Innen- und Außenseite des unteren Gabelbeins säubern, genau dort, wo die Ringe gesessen haben. Die Absteiferdichtungen solltest du dabei nicht vergessen. Die nun trockenen Schaumstoffringe kannst du wieder einsetzen und sie abschließend noch mit Federungsöl tränken, bevor du die Öffnungen wieder verschließt.

Nach ungefähr 200 Betriebsstunden sollte die Feder gewartet werden, diese Wartung ist ein wenig aufwendiger. Allerdings verlängert dies die Lebensdauer der Feder, gibt ebenfalls ein besseres Dämpfungsverhalten bei kleinen Unebenheiten und stellt die Dämpferleistung wieder her.

Du benötigst Hilfe bei der Wartung?

Falls du Fragen zu deiner RockShox-Gabel hast, dann komm doch einfach in unserem Ladengeschäft vorbei. Wir helfen dir gerne.