E-Bikes & Pedelecs

Elektro-Fahrräder: so individuell wie du.

Ob E-City-Bike, E-Trekking-Bike, E-Rennrad oder mehr. Entdecke die große Auswahl an E-Bikes von Top-Marken wie Scott, Trek, Diamant, Pinarello und weiteren.

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-32 von 81

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-32 von 81

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

E-Bike – innovative Fahrräder für Jedermann

Ein E-Bike kaufen? Na klar. Moderne E-Bikes bringen dich entspannt ans Ziel – wenn du es willst! Denn du kannst dich während der Fahrt für unterschiedliche Modi entscheiden. Möchtest du mal nur eine leichte Unterstützung oder doch lieber volle Power vom Motor? Entscheide du, ob du sportlich oder ganz entspannt mit deinem Bike an dein Ziel kommen möchtest. E-Bikes unterstützen dich bis zu einer max. Geschwindigkeit von 25 km/h.

Hier findest du Antworten auf typische Fragen rund ums Thema E-Bike kaufen:



E-Bike vs. Pedelec – worin liegt der Unterschied?

Beides sind Oberbegriffe für ein Fahrrad mit Motor-Antrieb. Doch in der Praxis wird oft nicht klar getrennt, insbesondere der Begriff Pedelec ist im Gesetz nicht definiert. Er ist die Abkürzung von "Pedal Electric Cycle", bedeutet also so viel wie "elektrisches Fahrrad mit Pedalen". Auch für das Wort E-Bike gibt es zumindest im Zulassungsrecht keine eindeutigen Definitionen. Umgangssprachlich werden oft alle Räder, die den Fahrer mit Motoren unterstützen, E-Bikes genannt. Eigentlich bezeichnet aber das Wort "Pedelec" die Sorte Bike, die am meisten verbreitet ist.

Grundsätzlich wird ein Elektrorad bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h wie ein normales Fahrrad behandelt, diese Art heißt in der Fachwelt Pedelec. Es ist sozusagen ein unterstützendes Elektrofahrrad. Trittst du in die Pedale, wirst du von dem eingebauten Motor unterstützt. Das heißt, das Pedelec wird nicht nur durch deine Muskelkraft angetrieben, sondern gleichzeitig maschinell.

Achtung: Wird das Bike ohne Treten über 6 km/h schnell, gilt es nicht mehr als Fahrrad, sondern als Kraftfahrzeug! Für solche Bikes ist ein Versicherungskennzeichen und eine Mofa-Prüfbescheinigung Pflicht. Je nach Leistung des Bikes kann auch eine Fahrerlaubnis der entsprechenden Klasse notwendig sein. Auch einen Helm musst du tragen. Erfüllst du eine dieser Pflichten nicht, ist das oft eine Ordnungswidrigkeit, die mit Verwarn- oder Bußgeldern geahndet werden kann. Das gilt zum Beispiel für die Helmpflicht. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis etwa ist dagegen eine Straftat! Wichtig ist daher: Informiere dich stets gründlich über die gültigen Regeln – vor allem, wenn du dich für ein E-Bike entscheidest, das ohne Zutun eigener Muskelkraft über 6 km/h schnell wird.


Welche Arten elektronischer Fahrräder gibt es? Was muss ich beachten?

Pedelecs bis 25 km/h

Das Pedelec, manchmal auch Hybrid genannt, bietet dir elektronische Fahrunterstützung. Das bedeutet: Wenn du in die Pedale trittst, springt der Motor an und unterstützt dich bei deiner Fahrt bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 25km/h. Mit einem Bedienteil am Bike kannst du den Antrieb in einzelnen Stufen regulieren. Nach StVZO gelten Pedelecs verkehrsrechtlich als Fahrräder.


S-Pedelecs bis 45 km/h

Du willst schneller als 25 km/h fahren? Mehr Leistung? Dann ist ein S-Pedelec das Richtige für dich. Das motorisierte Fahrrad unterliegt allerdings der Versicherungspflicht, da es als Kleinkraftrad eingestuft wird. Das heißt für dich: Du bist verpflichtet eine Haftpflichtversicherung abzuschließen und einen Fahrradhelm zu tragen, zusätzlich musst du eine Fahrerlaubnis besitzen und darüber hinaus ist ein Versicherungskennzeichen erforderlich. Räder, die bis 45 km/h schnell fahren, dürfen NICHT den Radweg benutzen, sondern nur die Fahrbahn.


Elektro-Bikes über 45 km/h

Elektrofahrräder (E-Bikes im engeren Sinne), die über 45 km/h fahren, gibt es am Markt kaum. Die schnellen Fahrräder gelten als Leichtkrafträder der Führerscheinklasse A1 oder als Motorräder der Klasse A oder A2. Mithilfe eines Griffes schaltest du den leistungsfähigen Elektro-Motor an, der sofort allein den Antrieb des Leichtkraftrades übernimmt. Mit solch einem Rad musst du dich auf jeden Fall versichern, wie beim S-Pedelec. Nach aktueller Rechtslage dürfen Bikes wie das S-Pedelec und schnelle E-Bikes über 25 km/h keine Radwege befahren. Entscheidest du dich für ein Leichtkraftrad, musst du das aktuelle Verkehrsrecht beachten. Bikes über 45 km/h sind zudem Kfz-steuerpflichtig.


Welche Typen von E-Fahrrädern gibt es?

Mittlerweile gibt es für jede Fahrrad-Art auch eine E-Bike-Variante: Verfügbar sind etwa E-MTB (E-Mountainbike), E-Trekking-Bikes (E-Bikes Trekking), E-City-Bikes und viele weitere. Sogar für Fahrer, die Rad-Sport und Geschwindigkeit lieben, die also der Leidenschaft des Rennradfahrens verfallen sind, gibt es innovative E-Rennräder. Es ist für jeden das passende Elektrofahrrad zu finden. Du bist dir nicht sicher, welche Variante für dich die beste ist? Kein Problem: Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail. Erzähle uns, was du mit deinem E-Bike vorhast! Ob nur für den Weg zur Arbeit auf Asphalt, für die Tour durch den Wald und auf Schotterwegen oder doch eher für Fahrten durch Berg und Tal – wir finden das passende neue E-Bike für dich.


Akku eines Elektro-Fahrrads – was du wissen solltest

Ist der Akku eines E-Bikes fest im Rahmen integriert oder herausnehmbar?

Je nach Modell befindet sich der Akku fest verbaut im Rahmen eines Elektro-Bikes oder ist ganz einfach herausnehmbar. Das kommt ganz auf den Hersteller und seine Umsetzung an. Bei einem herausnehmbaren Akku solltest du darauf achten, dass dieser im Rahmen des Rads abschließbar ist.

Wie lang ist die Lebensdauer solch eines Akkus?

Generell unterliegen Akkus einer natürlichen Alterung. Dabei ist es egal, ob die Akkus permanent in Betrieb sind und regelmäßig aufgeladen werden oder ob sie irgendwo gelagert werden. Pflege und korrekte Lagerung des Akkus können aber deutliche Auswirkungen auf seine Lebensdauer und seinen Kapazitätsverlust haben. Daher gibt es keine konkrete Angabe zu der Zeit, die ein Akku hält.


Ich habe noch Fragen, bevor ich mir ein E-Bike kaufen werde!

Bei deinen Fragen helfen wir dir persönlich und individuell. Wir beraten dich gern! Ruf uns einfach an. Mit einem Klick auf den Button kannst du uns (innerhalb unserer Öffnungszeiten) erreichen:     0511 67998-300


E-Bike kaufen bei Biketime – online und vor Ort

E-Bike online kaufen auf biketime.de

E-Bikes online bei Biketime kaufen: Einfach, sicher und bequem.
Wir führen Premium-Bikes, unter anderem E-Bikes von Scott, Wilier, BMC, Pinarello, Trek, Diamant und weiteren namhaften Herstellern. Du hast Fragen zu einem Rad? Oder möchtest mehr über ein E-Bike erfahren? Kein Problem! Ruf uns gern an: 0511 67998-300. Du kannst uns nicht erreichen? Schreib uns deine Fragen gern per E-Mail an info@biketime.de Wir antworten schnellstmöglich auf deine Anfrage.

E-Bike kaufen vor Ort bei Biketime in Hannover

In unserem Laden in Hannover führen wir Premium-E-Bikes, unter anderem E-Bikes von Scott, Wilier, BMC, Pinarello, Trek, Diamant und weiteren namhaften Herstellern. In unserem Sortiment findest du E-Bikes für Damen und E-Bikes für Herren, jeweils mit diversen Laufradgrößen (etwa 27,5 Zoll oder 28 Zoll). Die Bikes sind je nach Typ für unterschiedliche Terrains, Vorhaben und Vorlieben geeignet. Du möchtest vor dem Kauf dein ausgewähltes E-Bike mal ausprobieren? Kein Problem, komm vorbei und fahr es Probe! Ruf uns gern an und vereinbare gleich einen Termin. Wir bereiten das Rad für dich vor, damit du die Probefahrt genießen kannst. Denn nur so kann die Performance des Bikes deiner Wahl zu 100% überzeugen.

Unser Herzenswunsch ❤ ist, dass du mit deiner Kaufentscheidung absolut zufrieden bist und das Gefühl hast, dich für das beste und das richtige E-Bike entschieden zu haben.