Es war etwas ruhig im Blog, doch heute stellen ich euch mal wieder ein richtig richtig geiles Custombike vor und dieses hat es wirklich in sich. Jeder kennt dieses Bike – als Komplettrad, doch was wir hier zusammengebaut haben, sprengt die Grenzen jeglicher Imagination.

Leicht und wendig ist es, aber auch echt schick.

 

Nachdem Alex das Bike in den Laden gestellt hat, habe Ich den großen Fehler gemacht und es getestet. Das Bike ist wirklich geil, mein Konto darauf leider nicht ganz so, aber es lässt sich mit Fug und Recht behaupten, Unser Umbau stellt einfach alles in den Schatten was da war, ist absolut jeden Cent wert und mein Konto wird das auch noch akzeptieren müssen.

In dieser Konfiguration ist das Bike ultimativ leicht, hat aber nichts seiner guten Eigenschaften eingebüßt. Es bleibt geländegängig und macht auf Waldwegen und Querfeldein weiterhin eine Top-Figur. Man hat nur das Gefühl, als hätte es im Vergleich zu seinem Komplett-Kollegen, ein paar Kilos abgespeckt. Es fühlt sich aber nicht „billig“ oder schwammig an, es bleibt ultrasteif und fühlt sich sehr hochwertig an.

Fest im Griff - Das hoch- und runterschalten mit einem Hebel kennt man auch von SRAM

 

Die super leichte neue Road Gruppe von ROTOR, mit der 13-fach Speed Kassette, sorgt einmal für geringes Gewicht und eine völlig neue Agilität. Doch auch Super Light Komponenten wohin das Auge reicht, dem ROTOR C45 Carbon Laufradsatz und einem 3T Lenker so wie Vorbau, lassen nicht nur das Gewicht ganz schnell schwinden, sondern katapultieren dieses Stigmata direkt auf den ersten Rang eines jeden Gravelraces.

Breite Auswahl - Es passen unterschiedliche Laufradsätze und Reifenbreiten in das Stigmata

 

Leichter als so manch ein Rennrad - trotz Scheibenbremse

 

Was an unserem Custom-Stigmata so viel besser sein soll? Gut, dass du fragst – mit dem Umbau haben wir das eh schon vielseitige
Gravel/Bikepacking/Cycloscross Bike von Santa Cruz nicht nur abspecken lassen, sondern auch noch um einen weiteren Einsatzzweck erweitert. Ob das in Kalifornien so vorgesehen war – keine Ahnung, funktionieren tut es aber sehr gut, mit einem umwerfende, Ergebnis.

Ovale Q-Rings für das Training

 

Und mit einem weiteren kleinen „Umbau“ kann unser Stigmata locker auch mit Rädern einer ganz anderen Klasse konkurrieren. Es ist dann nicht nun mehr ein schnödes Gravel- und ein Cycloorossbike, nein, tauscht man den eh schon leichten Laufradsatz gegen einen noch leichteren Rennrad-Laufradsatz, ist das Stigmata plötzlich ein waschechtes Roadbike, mit erstaunlich komfortabler Geometriewerten und erstaunlicher Dynamik.

Ob Graveltour, Cyclocrossrace oder Asphalt kratzen, mit diesem Custom-Stigmata fährst du die ultimative Allzweckwaffe.

hier gehts zum Bike auf Biketime.de

R-Volver von Rotor

 

Die neue Roror Gruppe macht echt was her

 

Hier die Liste mit verbauten Komponenten:

  • Material: Carbon CC
  • Schaltwerk: ROTOR ROAD SL KIT 1x13
  • Schalthebel: ROTOR UNO 1x13
  • Kettenblattgarnitur: ROTOR Q RING 1X DM
  • Kassette: ROTOR 13 SPEED CASSETTE
  • Schaltwerk: ROTOR ROAD SL KIT hydraulisches Schaltwerk
  • Kette: ROTOR 12s/13s CHAIN X12 SILVER 126L
  • Innenlager: ROTOR BSA 30
  • Bremsen: Magura-Bremssättel
  • Bremsscheiben: Magura Bremsscheiben
  • Lenkungslager: Cane Creek 110
  • Lenker: 3T Superergo Team
  • Vorbau: 3T Apto Team
  • Griffe: Tune Dahu Skin
  • Vordernabe: ROTOR R-Volver Centerlock
  • Hinterradnabe: ROTOR R-Volver Centerlock
  • Laufradsatz: ROTOR C45 1X13 CARBON SL
  • Speichen: Sapim CX-Ray J-bend
  • Reifen: Maxxis Ravager CX
  • Schläuche: Tubeless
  • Sattelstütze: 3T Zero25 Team

 

Qualität von Magura für die Verzögerung